Schlank durch Apfelessig Diät?

Warum sollte Apfelessig beim Abnehmen helfen?

Apfelessig enthält viele unterschiedliche Mineralstoffe und Vitamine und wird aus gegorenem Apfelmost hergestellt. Viele sagen dem Apfelessig eine appetithemmende und fettabbauende Wirkung nach. In Japan wurde zu diesem Thema sogar eines groß angelegte Studie durchgeführt. Dabei wurde die Teilnehmer in drei Gruppen unterteilt. Die eine bekam Leitungswasser ohne Zusätze vor den Mahlzeiten und die anderen zwei mit unterschiedlichen Teilen Apfelessig verdünntes Wasser. Dieses Experiment wurde 3 Monate lang durchgeführt. Im Endeffekt nahmen die Probanden aus den „Essig-Gruppen“ 1-3 kg ab. Die Japaner schreiben diesen positiven Effekt dem Apfelessig zu, aber stimmt das wirklich?

Warum ist Apfelessig so gesund? Welche Nährstoffe enthält Apfelessig?

Kommen wir erstmal zu den Nährstoffen, die in Apfelessig enthalten sind. Beta-Carotin, Kalium, Kalzium, Natrium, Eisen und Magnesium – das sind die Vitamine bzw. Mineralstoffe, die Apfelessig zu bieten hat.

  • Beta-Carotin: gut für das Immunsystem und für das Abfangen freier Radikale. Wird in Vitamin A umgewandelt und steckt in den meisten gelben, orangefarbenen oder roten Lebensmitteln (Gemüse) drin.
  • Kalium: gut für Nerven- und Muskelzellen. Ein gesunder Kalium-Spiegel reguliert die Tätigkeit und die Kommunikation zwischen den Zellen. Außerdem wirkt sich Kalium positiv auf die Regulierung des Flüssigkeitshaushalts aus.
  • Kalzium: stärkt Knochen und Zähne und ist gerade für Kinder und Menschen höheren Alters wichtig.
  • Natrium: wirkt sich auf den Wasserhaushalt und auf das Herz-Kreislauf-System des Körpers aus.
  • Eisen: wichtig für den Sauerstofftransport in unserem Körper.
  • Magnesium: begünstigt den Muskelaufbau und -erhalt und die Leistungsfähigkeit. Bei Eisenmangel fühlen sich Betroffene oft dauerhaft müde und antriebslos.

 

Vitamine und Mineralstoffe

 

Wie unterstützt Apfelessig beim schlank werden?

Durch die regelmäßige Einnahme von Apfelessig wird der Blutzuckerspiegel konstant gehalten. Das wirkt sich nicht nur bei Diabetikern positiv auf die Gesundheit aus. Auch bei „gesunden“ Menschen ist ein konstanter Blutzuckerspiegel sehr wichtig. Weist dieser starke Schwankungen auf, leiden wir unter Heißhungerattaken. Außerdem soll Apfelessig lauf japanischen Wissenschaftlern die Fettverbrennung ankurbeln. Durch die Einnahme wird die Herstellung der Magensäure unterstützt, was zu einer besseren Verdauung führt. Manche gehen davon aus, dass dadurch der Stoffwechsel angekurbelt wird, weswegen vermehrt Fett verbrannt wird.

Was sind die Nebenwirkungen von Apfelessig?

Die einzige Nebenwirkung, die auftreten kann, ist Sodbrennen bzw. Magenbeschwerden. Falls Du sowieso unter einem sensiblen Magen-Darm-Trakt oder Sodbrennen leidest, ist die Diät nichts für Dich. Ansonsten kann nichts passieren. Die Einnahme so geringer Mengen wird Dir als gesundem Mensch auf keinen Fall schaden.

Was sagt die Wissenschaft dazu?

Die Wissenschaft hält nicht viel von der Diät, da es keine wirklichen Beweise gibt. Die japanischen Wissenschaftler haben eine Hypothese aufgestellt, die bis heute nicht bewiesen werden konnte. Die Gewichtsabnahme könnte auch auf den gezügelten Appetit zurück geführt werden. Es ist nämlich bekannt, dass Apfelessig Übelkeit auslösen kann. Dadurch wird das Appetitgefühl stark gehemmt. Außerdem können wir gar nicht mehr so viel Essen, wenn wir ein Glas Wasser vor dem Essen zu uns nehmen – es steht einfach weniger Platz zur Verfügung.

Was die zahlreichen Mineralstoffe und Vitamine angeht: Es stimmt, dass viele davon in Apfelessig enthalten sind. ABER: Dies sind so geringe Mengen, dass sie wahrscheinlich keine große Rolle beim Gewichtsverlust spielen. Ein viertel Apfel hat mehr davon als ein mit Wasser verdünntes Glas.

 

Leicht abnehme mit Apfelessig

Wie funktioniert die  Apfelessig-Diät?

Falls Du vorhast eine Apfelessig-Diät zu starten, empfehle ich Dir, erst den Artikel fertig zu lesen. Kommen wir erstmal zur Ausführung. Vor den Mahlzeiten wird Apfelessig (2 TL) verdünnt in einem Glas (200 ml) Wasser getrunken. Außerdem wird die Kalorienzufuhr auf 1.200 kcal täglich heruntergeschraubt. Du musst während der Diätphase viel trinken und bestenfalls etwas Sport treiben. Während der Prozedur sollen bis zu 2 kg die Woche purzeln!

 

Unser Fazit: Im Endeffekt ist es jedem selbst überlassen. Jeder Körper ist unterschiedlich und spricht auf unterschiedliche Methoden an. Die Apfelessig-Diät wird Dir auf jeden Fall nicht schaden, deswegen kannst Du sie ruhig ausprobieren. Beachte nur, dass sie nicht für Menschen, die unter Sodbrennen oder einem sensiblen Magen leiden, ist.

Du hast die Diät schon ausprobiert? Wir würden uns sehr freuen, von Deinen Erfahrungen zu hören. Schreib uns doch einfach in die Kommentare!

Related Post

4 Comments

  1. Servus!

    Ich mache mir im Augenblick Gedanken darüber, was für ein Diätmittel spannend wäre.
    Ich habe schon jede Menge ausprobiert, nur nie Erfolge gehabt.
    Könnt ihr mir mitteilen, was ich nun zu berücksichtigen habe?

    Fabrikate, die wohl jede Menge zusichern, am
    Schluss jedoch nichts dabei herauskommt, interessieren mich ganz und gar nicht.

    Es kann doch auf keinen Fall sein, dass es Millionen von Produkten auf dem
    Markt gibt, aber kein einziges, das ernsthaft hilft.

    Für Support wäre ich überaus dankbar

    Beste Grüße
    Jessica http://www.tamilvili.com/members/armstrongwren64/activity/165553/

  2. Moin!

    Ich mache mir derzeit Gedanken darüber, welches Diätmittel von Interesse wäre.
    Alles, was ich bislang benutzt habe, war durchweg wirkungslos.
    Könnt ihr mir sagen, was ich hierbei zu beachten habe?
    Produkte, die zwar jede Menge versprechen, am Ende
    jedoch nichts dabei herauskommt, reizen mich kein Stück.
    Deshalb nicht verkehrt verstehen, ich mag keine Wunderwaffe, aber es
    muss doch irgendwelche Mittel geben, die wenigstens ein wenig
    behilflich sind.

    Über Tipps oder Informationen würde ich mich wirklich freuen

    Mit besten Grüßen
    Max https://romanbuerkinews.tumblr.com/post/161275197533/hq-of-roman-at-the-national-team

    1. Hallo Max,

      schön, dass Du uns schreibst.

      Was hast Du denn bisher probiert? Hast Du mal versucht ein Ernährungstagebuch zu führen oder Deinen täglichen Kalorienbedarf ausrechnen zu lassen? =)

      Lieben Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.